Welcome

This is the website of the Department of European Planning Cultures at the Faculty of Spatial Planning at the Technical University of Dortmund, Germany.

The site provides you with all the information around our research, teaching, team, as well as current news and other useful information.

If you have any questions, please don’t hesitate to get in touch with us.

 
 

Current Information

Featured post

Women in Academe – Female perspectives and reflections on scholarly careers

Women in Academe

Female perspectives and reflections on scholarly careers

By Robin Chang, Dr. Patricia Feiertag and Lena Unger, 28 September 2020

Space is amorphous; space is also representative. As urban scholars and practitioners, we think about space a lot. In a way, this site and its blog posts also manifest and represent space through which we can interface with visiting readers. For a while, we have done this with a random regularity, but we would like to change things up a bit. Over the next few months, we would like to bring in some focus on particular female perspectives, moderate some new insights, peel back what privilege and responsibility means. In short, we invite the opportunity to honour the stories of women in scholarship.

Beginning with this first post, we dedicate some of our virtual and cognitive space to reflections and insights on aspects of female academic career paths that are invisible on an ordinary CV. The hope is to share what we individually experience as substantial influences on the lives of, and career choices taken by female scholars. We would like this series to foreground thoughts, experiences, and motivations possibly underlying causes that commonly shape the meaning of what it means to be a woman in science and maybe present options for others who struggle with similar challenges.  Through this series, we will present an individual female scholar’s profile every second week. This is an initial step to sharing a collection of portraits that promote mutual learning, inspiration and broadening awareness on what it means to be a woman in scholarship. We hope you enjoy reading what we have to share with you.

Latest posts:

1. Prof. Dr. Sophie Schramm: Woman in science or woman with children in science – a change of perspective
2. Prof. Dr. Johanna Schoppengerd: Von der Praxis in die Wissenschaft – inhaltliche Freiheit und Anwendungsbezug vereinen
3. Jun.-Prof. Meike Levin-Keitel: Stone or Melon? A Matter of Curiousity and Commitment
4. Prof. Dr. Meg Holden: Women in Academe – Thoughts on Welcoming Diversity of Critique and Conversation
5. Dr. Antje Matern: Die schönen und mühsamen Seiten wissenschaftlicher Mobilität

Women in Academe – Die schönen und mühsamen Seiten wissenschaftlicher Mobilität

Women in Academe

Die schönen und mühsamen Seiten wissenschaftlicher Mobilität

Dr. Antje Matern & Dr. Patricia Feiertag, 22. Dezember 2020

 

Antje forscht am Interdisziplinären Zentrum für ökologischen und revitalisierenden Stadtumbau (IZS) zur Transformation von Städten und Regionen. Sie berät die Bundesregierung als Mitglied des Beirats für Raumentwicklung und hat als Gesellschafterin von Nexthamburg eine interaktive Plattform zur Stadtentwicklung mit aufgebaut. Im Laufe ihrer wissenschaftlichen Karriere war sie als Doktorandin, Post-Doc und Vertretungsprofessorin in Dresden, Hamburg, Darmstadt, Cottbus und Görlitz tätig.

In unserem Gespräch geht es um die Entscheidung zwischen verschiedenen Karrierewegen, die sich bereits zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn gestellt hat und um veränderte Sichtweisen und Einblicke, die durch Ortswechsel entstehen. Unterschiede zwischen den Geschlechtern zeigen sich ihrer Erfahrung nach auch im 21. Jahrhundert vereinzelt noch in Rollenbildern, aber auch in erlernten Verhaltensmustern.

Continue reading

Forschungsprojekt AFOOT abgeschlossen

Forschungsprojekt AFOOT abgeschlossen

Grafik AFOOT

Das Forschungsprojekt „Alternd zu Fuß oder mit Fahrrad – urban mobil ohne Stress“ (AFOOT) befasste sich mit der Förderung von aktiver Mobilität im Alter und der diesbezüglichen Zusammenarbeit zwischen räumlicher Planung und Gesundheitsförderung. AFOOT verfolgte dabei einen inter- und transdisziplinären Ansatz. Im Vordergrund stand ausgehend von der Metropolregion Nordwest als Untersuchungsregion das kommunale Handeln in Klein- und Mittelstädten. Hier wurden Anknüpfungspunkte für die Abschätzung von Folgen für Gesundheit, gesundheitliche Chancengleichheit sowie Teilhabe in räumlichen Planungsprozessen identifiziert.

Im Rahmen des insgesamt sechsjährigen Forschungsprojekts wurden u.a. eine Arbeitshilfe für intersektorales Verwaltungshandeln von räumlicher Planung und Public Health zur Förderung aktiver Mobilität im Alter entwickelt, eine Querschnittstudie zu den Zusammenhängen zwischen aktiver Mobilität Älterer und der gebauten Umwelt in ländlichen Regionen sowie Klein- und Mittelstädten durchgeführt und beispielhafte Ansätze zur Förderung aktiver Mobilität im Alter in einem Reallabor erprobt.

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts und die Erfahrungen des Reallabors flossen in eine Toolbox ein, die praktische Handreichungen für eine bewegungsfördernde und alternsgerechte Kommunalentwicklung vereint. Beiträge der Toolbox thematisieren u.a. die Bedeutung sozialer Treffpunkte, das Radfahren im Alter, die intersektorale Zusammenarbeit zwischen räumlicher Planung und Gesundheitsförderung sowie die Beteiligung älterer Bewohner*innen an der Gestaltung alternsgerechter Nachbarschaften.

Die zweite Förderphase des Projekts AFOOT wurde von 2018 bis 2021 am Fachgebiet Europäische Planungskulturen und die erste Förderphase 2015 bis 2018 am Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung durchgeführt. Das gemeinsam mit dem Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Uni Bremen durchgeführte Projekt ist Teil des Präventionsforschungsnetzwerks AEQUIPA „Körperliche Aktivität, Gerechtigkeit und Gesundheit: Primärprävention für gesundes Altern“ und wurde vom BMBF gefördert.

Download von Arbeitshilfe und Toolbox

Ansprechpartner*innen: Prof. Dr. Sabine Baumgart, Prof. Dr. Karsten Zimmermann, Paula Quentin

QCA Best Paper Recognition at the 2020 International QCA Paper Development Workshop

2nd Runner Up Award for Paper on Conditions that Help Stabilise Temporary Use in the context of Urban Regeneration

Robin A. Chang, 22 January 2021

At the end of November 2020, Robin A. Chang and Lasse Gerrits were recognized for their paper submitted to the 2020 International (and Virtual) Paper Development Workshop. They were congratulated for the clarity with which they articulated and discussed their application of fs-QCA methods and awarded 2nd place for the Best Paper Award. Supported by the COMPASSS Network, the event has been running since 2013 and engages researchers from various disciplines with interests in applying and developing QCA.

 

 

Continue reading

Women in Academe – Thoughts on Welcoming Diversity of Critique and Conversation

Women in Academe

Thoughts on Welcoming Diversity of Critique and Conversation

Meg and her notebook.

Prof. Dr. Meg Holden & Robin Chang, M.Sc., 18 December 2020

Meg Holden joins us before the winter holidays at the end of 2020, as the current Director of the Urban Studies Program and Professor for Urban Studies and Geography at Simon Fraser University in Vancouver (CA).

Our latest Women in Academe conversation traverses Meg’s journey from developing her environmental consciousness to pursuing public and urban studies as well as pragmatism. Join us to hear about her experiences through analog confrontations with chaos to a diversity of critiques as ways for us – feminist or not – to move forward in academia.

 

 

Continue reading

Enabling Citizens to Participate in Climate Friendly City Development – Our Experiences From the Climathon 2020

Enabling Citizens to Participate in Climate Friendly City Development – Our Experiences From the Climathon 2020

24 hours, a lot of commitment for climate and fun, more than 500 participants all over Germany, including 36 students of spatial planning in five teams. The result?! Five great ideas for joint climate protection!

Climathon Teilnehmende

Continue reading

Women in Academe – Stone or Melon? A Matter of Curiosity and Commitment

Women in Academe

Stone or Melon?A Matter of Curiosity and Commitment

Jun.-Prof. Dr. Meike Levin-Keitel & Robin Chang, M.Sc., 19 November 2020

Since joining the School of Spatial Planning at TU Dortmund in 2019, Junior Professor Dr. Meike Levin-Keitel has been busy building upon the experiences she has gained in research and teaching at Leibniz University Hannover for the past decade.
 
 

We meet to talk about what inspires and drives our curiosity and commitment in academe. Our conversation reminds us that sometimes engagement in scholarship is more, if not just as much about the people around as it is the work itself.

 

 

Continue reading

Women in Academe – Von der Praxis in die Wissenschaft – inhaltliche Freiheit und Anwendungsbezug vereinen

Women in Academe

Von der Praxis in die Wissenschaft – inhaltliche Freiheit und Anwendungsbezug vereinen

Prof. Johanna Schoppengerd

Prof. Johanna Schoppengerd & Dr. Patricia Feiertag, 10 November 2020

 

Johanna ist seit 2015 Professorin für Stadtplanung und Planungsrecht an der Fakultät für Agrarwissenschaft und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück. Sie ist Bauassessorin, hat in einem privaten Planungsbüro gearbeitet und an der TU Dortmund zum Thema Immissionsschutz in der Bauleitplanung promoviert.

In unserem Gespräch geht es um ihren Weg aus der Planungspraxis zu einer Hochschulprofessur, die schönen Seiten und unsicheren Bedingungen einer Hochschulkarriere. Eine Frau in der Wissenschaft zu sein macht für sie vor allem deshalb einen Unterschied, weil es an ihrer Fakultät – wie an vielen anderen auch – aktuell nur wenige Professorinnen gibt.

 

Continue reading

New Publication

New Publication:

Titelbild La Gouvernance des métropoles et des régions urbainesFeiertag, Patricia (2020) Les métropoles françaises et les pôles métropolitains vus d’Allemagne. In : Demazière, C ; Desjardins, X ; Sykes, O (eds) La gouvernance des métropoles et des régions urbaines en Europe. Des réformes institutionnelles aux coopérations territoriales. Paris : Collection Recherche  du Plan urbanisme construction architecture (PUCA). n°240, 167-187.

Available here.